Das siebte Todesopfer ist in Biesenthal zu beklagen. Es handelt sich um eine 62-jährige Frau mit schweren Vorerkrankungen, die laut Angaben der Kreisverwaltung in einer Pflegeeinrichtung im Amt Biesenthal lebte. Nachdem die Frau typische Symptome einer Corona-Infizierung gezeigt hatte und ein Test positiv war, wurde sie stationär im Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg aufgenommen. Dort verstarb sie am Dienstagmorgen.
Bernau bildet auch weiterhin den Krisenherd Nummer eins mit aktuell 98 Angesteckten. Ein Großteil davon entfällt auf die Brandenburg-Klinik, wo es im Neurologischen Rehabilitationszentrum (NRZ) kurz vor Ostern zu einer Infektionswelle gekommen ist.
Für Eberswalde weist der aktuelle Corona-Lagebericht 33 Infizierte aus, gefolgt von den Gemeinden Ahrensfelde (24), Panketal (21), Wandlitz (19) und dem Amt Biesenthal (15).
Mit seinen Fallzahlen und dem Ausbruch in der Bernauer Brandenburg-Klinik ist der Barnim einer von drei Covid-19-"Hotspots" im gesamten Land Brandenburg. 49 der kreisweit 237 positiv Getesteten haben inzwischen die neuartige Lungenkrankheit  überstanden.
Alles über das Coronavirus und seine Folgen für Brandenburg und Berlin in  unserem Coronablog.