Ein aufmerksamer Anwohner in Bernau hat die Polizei gerufen. „Drei Typen machen sich mit Kanistern an einem Lkw zu schaffen“, so seine Aussage. Die Polizei machte sich auf die Suche und wurde fündig. Doch die Kanister mit Diesel war nicht das einzige, was sie bei den Tätern fand.
Wie die Polizei mitteilt, bohrten die 18, 20 und 22 Jahre alten Täter in der Nacht zu Mittwoch, 4. Mai, gegen 0.30 Uhr im Ortsteil Birkenhöhe den Tank eines geparkten Lkw an, um an den Treibstoff zu gelangen. Die Beamten konnten die Drei wenig später an einer nahegelegenen Tankstelle stellen.

Pkw mit Hakenkreuz und SS-Runen versehen

„Die drei Kanister hatten sie bereits in ihren VW Passat gekippt“, berichtet ein Sprecher der Polizeidirektion Ost. Die beiden älteren der Täter seien bereits polizeibekannt gewesen. Als die Beamten die Gruppe stellten, fielen ihnen zudem ein Hakenkreuz und SS-Runen auf dem Fahrzeug auf.
Auf die Täter warten nun gleich mehrere Anzeigen: wegen Diebstahls in besonders schweren Fall, Sachbeschädigung, dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und wegen Bodenverschmutzung. Denn auch die Feuerwehr musste aufgrund des Diebstahls ausrücken. „Die haben den Tank angebohrt und die 130 Liter Diesel, die sie nicht brauchen konnten, ins Erdreich laufen lassen“, erklärt der Polizeisprecher.