"Wir mussten die Kirchstraße immer wieder mit Prokter auffüllen", sagte Ortsvorsteher Jörg Dreger, "nun soll der Weg zwischen Dorfkirche und Teich grundhaft ausgebaut werden." Der Ortsbeirat Blumberg hat einer Vorlage zugestimmt, die eine Aufwertung des Sandweges vorsieht. 243 000 Euro sind dafür im Haushalt eingestellt, wann die Baustelle beginnt, ist noch unklar.
Dabei wird der Abschnitt von Kirche bis Pfarrhaus mit historisch anmutendem Granitpflaster, der Rest mit dem etwas preisgünstigerem Altstadtpflaster aus Beton versehen. Zwischen Kirchstraße 2 und Kirchstraße 6 ist ein Parkstreifen geplant. Ein fachgerechtes Gefälle soll Regen von den Grundstücken abhalten.
Indes gibt es im Blumberger Straßenbau noch einige Defizite. Zumindest hat sich im Bauausschuss Anfang April ein Blumberger Bauer über den Zustand der landwirtschaftlichen Wege beklagt. Wer dort mit dem Traktor unterwegs sei, müsse unweigerlich Rückenschäden erleiden, hatte Landwirt Ebel den Gemeindevertretern erklärt. Der Landsberger Weg hinter dem Sportplatz hätte dringenden Ausbesserungsbedarf. Der Landwirt bot seine Unterstützung an, wenn die Gemeinde entsprechendes Material stelle. Die Bauverwaltung prüft nun den Vorschlag.