Weil sich sein Vermieter Sorgen um ihn machte, haben sich Polizeibeamte am Freitagmittag in Zepernick Zugang zu der Wohnung eines 35-Jährigen verschafft. Nach Angaben der Polizei wurde der Mann schon länger nicht mehr gesehen und es gab Anzeichen, dass er sich in in Not befinden könnte.

Weitere Drogen in Berlin gefunden

Der 35-Jährige befand sich nicht in seiner Mietwohnung. Dafür stellten die Polizeibeamten jedoch unter anderem insgesamt vier professionelle Aufzuchtanlagen für Betäubungsmittel und eine Vielzahl von Cannabispflanzen fest.
Es stellte sich heraus, dass der 35-Jährige eine weitere Wohnung in Berlin unterhält. Ein Bereitschaftsrichter erließ daraufhin einen Beschluss für die Durchsuchung der Wohnung in Berlin. Auch hier fanden die Einsatzkräfte unter anderem Betäubungsmittel.

Inspektion Barnim ermittelt

In der Berliner Wohnung konnte der Tatverdächtige angetroffen werden. Die Kriminalpolizei der Polizeiinspektion Barnim hat die Ermittlungen übernommen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet. Der Tatverdächtige wurde nach Beendigung der Einsatzmaßnahmen in Berlin vor Ort wieder entlassen.