Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage musste am Freitagabend in Bernau ein Wohnhaus wegen eines Feuers evakuiert werden.
Nach Angaben der Feuerwehr war der Brand gegen 21 Uhr im Keller eines sechsstöckigen Hauses an der Schlehenstraße ausgebrochen. Die Einsatzkräfte evakuierten mehr als 30 Bewohner.

Verletzter ins Krankenhaus gebracht

Die Flammen konnten zwar schnell gelöscht werden. Ein Bewohner musste aber mit Verdacht mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden, hieß es am Abend von der Feuerwehr. Gegen 23 Uhr war der Einsatz beendet. Die genaue Brandursache war zunächst unklar.
Erst am Mittwochabend hatte ein Hausbrand an der Sonnenallee in Bernau-Süd die Feuerwehr stundenlang gefordert. Im Gebäude war später eine leblose Person entdeckt worden. Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleiet. In diesem Fall geht die Polizei von Brandstiftung aus.
Newsletter-Anmeldung
Jetzt kostenlos anmelden zu "Nachhall – Das Barnim-Echo der Woche"
Anrede*
E-Mail*
Vorname*
Nachname*

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.

*Pflichtfelder