Eine wilde Verfolgungsjagd lieferten sich Polizisten am frühen Freitagmorgen mit einem 35-jährigen Mann in Ahrensfelde. Dieser floh erst in seinem Auto, ehe der seine Flucht zu Fuß fortsetzte. Letztlich erfolglos. Die Beamten waren einfach besser in Form.
Seinen Anfang nahm die Verfolgung im Ahrensfelder Ortsteil Eiche. Hier wollten sich Polizisten einen Mercedes genauer anschauen, der ihnen zuvor bereits ins Auge gefallen war. Doch dessen Fahrer wollte sich offensichtlich nicht kontrollieren lassen und suchte stattdessen das Weite. Das teilte die Polizei am Freitag mit. In der Eichner Chaussee sprang er dann aus dem Wagen und rannte davon.

Polizisten finden 450 Stangen Zigaretten im Mercedes

Schon bald musste der Mann aber einsehen, dass seine Puste nicht ausreichte, um die Polizisten abzuhängen. Die Uniformierten waren ihm konditionell klar überlegen. Die Beamten holten den Mann ein, griffen ihn auf und stellten anschließend fest, dass es sich um einen hinlänglich Bekannten handelte. Dieser hatte nicht einmal eine Fahrerlaubnis. Im Mercedes wurden dann auch noch etwa 450 Stangen Zigaretten ohne Steuerbanderole aufgefunden. Zudem gehörten die angebrachten Kennzeichen gar nicht an das Auto.
Der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wird jetzt dem zuständigen Zollfahndungsamt Berlin übergeben. Dort wird man sich des Verstoßes gegen die Abgabenordnung annehmen. Aber auch der Vorwurf der Urkundenfälschung sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis stehen im Raum.
Newsletter-Anmeldung
Jetzt kostenlos anmelden zu "Nachhall – Das Barnim-Echo der Woche"
Anrede*
E-Mail*
Vorname*
Nachname*

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.

*Pflichtfelder