Die Bürgerstiftung Barnim Uckermark wurde am Freitag von der Stiftung Aktive Bürgerschaft für das Projekt „Naturwaldzelle Wandlitz“ mit dem Förderpreis 2021 in der Kategorie Bürgerstiftung ausgezeichnet. Das teilte das Brandenburger Umweltministerium am Freitag mit. Umweltminister Axel Vogel (Grüne) gratulierte gemeinsam mit dem Naturpark Barnim zu dieser Auszeichnung und bedankte sich für das jahrelange Engagement. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert.

Umweltminister Axel Vogel lobt Projekt

„In der Initiative zeigen 40 engagierte Wandlitzer Bürgerinnen und Bürger in einer Region, die durch Zuzug und damit verbundenem stetig steigenden Flächenverbrauch gekennzeichnet ist, wie wertvolle Naturräume zurückgewonnen werden können“, sagte der Minister. „Sie leisten damit einen nachhaltigen Beitrag für Naturschutz und Freiraumsicherung.“ Durch Kooperation mit dem Naturpark Barnim gelang es den Bürgerinnen und Bürgern, ein schlüssiges Konzept für die Entsieglung und Renaturierung zu entwickeln. Das Konzept überzeugte und die Flächen wurden dauerhaft in die Hände der Stiftung übertragen.
Das Renaturierungskonzept sieht eine besonders naturschonende und daher langfristige Entsiegelung und Beräumung eines alten Berliner Feriengeländes auf 1,7 Hektar vor. 15 Jahre lang schlummerte das ehemalige Ferienheim in einen Dornröschenschlaf, der dazu führte, dass große Mengen an Totholz vorhanden sind und sich sogar streng geschützte Pflanzen und Tiere ansiedeln konnten. Es sei ein Glücksfall, dass sensible Bürger diesen Raum dauerhaft der Natur zurückgeben wollen, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums. Neben dem Abriss der Ferienobjekte und der Renaturierung der Flächen würden unterirdische Bauwerke, wie Brunnen und Zisternen, nun zu Fledermausquartieren entwickelt werden.

Landkreis Barnim konnte für Finanzierung überzeugt werden

„Ein wesentlicher Erfolgsfaktor war die Einbeziehung der regionalen Bevölkerung“, so Umweltminister Axel Vogel. „Damit erreichte das Projekt von Beginn an hohe regionale Akzeptanz und Unterstützung.“ Gerade dadurch sei es gelungen, die finanziellen Mittel für den Kauf der Flächen bei den Wandlitzer Bürgerinnen und Bürgern zu akquirieren und ortsansässige Expertinnen und Experten für die Bestandsaufnahme sowie die und Planung des Abrisses der vorhandenen Gebäude zu gewinnen. Ebenso konnte der Landkreis Barnim für die Finanzierung der Entsieglung überzeugt werden.
Vogel lobte dieses Vorgehen. „Von dem Projekt profitiert somit nicht nur die Natur. Es ist auch ein gelungenes Beispiel für eine aktive Bürgergesellschaft“, sagte er und bedankte sich für das Engagement der Wandlitzer. „Ich wünsche mir, dass diese erfolgreiche Idee an anderen Orten des Naturparks möglichst viele Nachahmerprojekte.“