Sie kamen am Sonntagmorgen und nicht mit leeren Händen: Einen prächtigen Präsentkorb, eine Urkunde des Brandenburgischen Innenministers Michael Stübgen (CDU) sowie eine vergoldete Medaille hatten der Panketaler Gemeindewehrleiter Thomas Bielicke und Bürgermeister Maximilian Wonke eingepackt, um Gerhard Bauer zu überraschen. Der Schwanebecker feierte am Sonntag seinen 85. Geburtstag, übrigens bei bester Gesundheit, wie sich noch herausstellen sollte. Nicht minder bemerkenswert: Der Jubilar ist seit 70 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und gehört zur rührigen Alters- und Ehrenabteilung der Schwanebecker Ortswehr.

Erste Berührung mit der Feuerwehr schon 1945

Seine erste Berührung mit der Feuerwehr hatte Bauer bereits 1945, gleich nach Kriegsende. Bei Lieberose kam die Familie unter, dort organisierte ein Malermeister die Arbeit der Feuerwehr. „Es gab schon damals so viele Waldbrände dort, manchmal bis zu vier Tagen lang“, erzählte der Jubilar am kalten Sonntagvormittag auf der Wiese vor dem Haus.
So gänzlich überrascht war Gerhard Bauer offenbar nicht, er hatte die Uniform angezogen und sämtliche Orden sauber auf der linken Seite seiner Jacke platziert. Gemeindewehrleiter Bielicke, Ortswehrführer André Jung sowie sein Stellvertreter Andrè Winterfeld gratulierten neben Bürgermeister Wonke herzlich. Ein Glas Sekt reichte Bauers Gattin Helga, auch sie war offenkundig gut vorbereitet.