Alles fing mit der Fahrradwerkstatt an

Vor zwölf Jahren begann Daniel Buggenhagen seine Tätigkeit als mobiler Jugendarbeiter in Panketal. Als erstes sei er alle Plätze in der Gemeinde angefahren, an denen sich Jugendliche trafen, habe erkundet "worauf sie Bock haben", erinnert er sich. Die Mädchen und Jungen wünschten sich damals nicht nur einen festen Ort, an dem sie sich treffen, sondern auch einen, an dem sie an ihren Fahrrädern basteln konnten.  So wurde die Idee einer Fahrradwerkstatt geboren. Das Gelände dafür stellte die Gemeinde Panketal in der Zillertaler Straße zur Verfügung.
Mit den Jahren änderten sich die Interessen der Kinder und Jugendlichen. Sie wollten sich handwerklich ausprobieren – malern, mit Holz arbeiten, den Garten gestalten.  Das Entstandene kann sich sehen lassen. Auf dem Grundstück von "Werke für Kids" gibt es einen großen Teich mit Pavillon, einen Grillplatz, Gemüse-Hochbeete. Und: Auf Wunsch der Jugendlichen wird in der Fahrradwerkstatt nun an Mopeds geschraubt. "Da lerne auch ich jeden Tag etwas Neues hinzu", erzählt Daniel Buggenhagen.

Verein US Car Panketal unterstützt

An dieser Stelle kommt der Verein US Car Panketal ins Spiel. Dessen 21 Mitglieder vereint die Liebe zu amerikanischen Fahrzeugen und Oldtimern. "Was mit einer Hand voll Fahrzeugen, gemeinsamen kleinen Ausfahrten und gegenseitiger Hilfe vor ein paar Jahren begann, wurde zu einer kleinen Gemeinschaft", schildert Norman Koschnicke. Die Gründung eines Vereins mit dem Zweck, "amerikanische Fahrzeuge, insbesondere Oldtimer, durch Pflege, Instandsetzung und gegenseitige Unterstützung zu erhalten", sei da nur die logische Folge gewesen.
Zu "Werke für Kids" kam der Verein durch die Vermittlung der Panketaler Jugendkoordinatorin Jana Kohlhaw. "Wir wollten etwas für die Kinder und Jugendlichen in der Gemeinde tun. Es sollte etwas mit Handwerk zu tun haben", erzählt Vereinsvorsitzender Koschnicke. "Dieses Projekt passt genau", stellt er fest. Der Verein will den Kids Material spenden, Spezialwerkzeuge ausleihen und überhaupt mit Rat und Tat beim "Schrauben" zur Seite stehen. "Und wenn Ihr bei der Kreisverkehrswacht fahren üben wollt, bringen wir Euch sicher hin", verspricht der Zepernicker.
Wer Lust hat, sich die Werkstatt anzuschauen, ein wenig herumzuschrauben oder einfach nur zu gucken, was "Werke für Kids" so macht: Geöffnet ist die Freizeiteinrichtung mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr.