Nach einem Angriff auf eine Frau in der S-Bahn nach Ahrensfelde sucht die Bundespolizei jetzt Zeugen. Nach Angaben der Ermittler ereignete sich der Vorfall bereits am 10. Februar gegen 14.40 Uhr in der S7.

Verfolgte Frau stürzt und zieht sich Schürfwunde zu

Dort soll ein noch unbekannter Mann eine 32-Jährige aus nicht ersichtlichem Grund beschimpft und angegriffen haben. Als sie flüchtete, stellte er ihr ein Bein, berichtete die Polizei am Freitag. Die Frau zog sich eine Schürfwunde am Bein zu.
Am Bahnhof Ostkreuz soll der Unbekannte die Bahn schließlich verlassen haben, nachdem ihn Fahrgäste aufgefordert hatten, die Frau in Ruhe zu lassen. Die Betroffene selbst informierte schließlich die Bundespolizei.

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein – und bitten nun um Zeugenhinweise. Der Täter soll etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, etwa 35 Jahre alt und dunkelhäutig sein. Er trägt kurze schwarze lockige Haare haben und soll zum Tatzeitpunkt mit einer schwarzen Daunenjacke, einer dunklen Hose sowie dunklen Sportschuhen bekleidet gewesen sein.

Polizei bittet um telefonische Hinweise

Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der Rufnummer 030 2977790 sowie der kostenlosen Servicenummer 0800 6888000 entgegen. Darüber hinaus kann auch jede andere Polizeidienststelle kontaktiert werden.