Auf dem Dach des Neuen Rathauses in Bernau haben in diesem Jahr zwei Bienenvölker ihr Quartier bezogen. Und die Arbeitsbienen waren in ihrer ersten Saison durchaus fleißig. Nach der Frühtracht-Ernte ware jetzt die Sommerernte mit dem Götterbaum- und Lindenblütenhonig an der Reihe. Und das Bernauer Imkerpaar Andrea und Mirko Harder ist durchaus zufrieden mit der Ausbeute.

70 Kilogramm Honig vom Rathausdach

Stattliche 70 Kilogramm Honig konnten sie auf dem Rathausdach ernten. „Das ist eine gute Bilanz für die erste Saison“, sagte Imker Mirko Hader, der mit seiner Frau auch Mitglied im Bernauer Imkerverein ist. „Mit einer neu gekauften Königin haben wir ein weiteres Volk gebildet und hoffen nun, dass es im Jahr 2022 noch intensiver vom Rathausdach summt“, erklärt Andrea Harder.

Bienen werden jetzt mit Sirup gefüttert

Jetzt geht es aber ersteinmal darum, die Bienen durch den Winter zu bringen. Dafür werden die Völker mit 20 Kilogramm Sirup gefüttert. In den kalten Nächten wärmen sich die Honigsammlerinnen im Bienenstock gegenseitig und schützen die Königin.
Wenn die Tage im Frühjahr wieder länger werden, legt die Königin Eier, um das Bienenvolk zu stärken. Sobald die ersten Blumen blühen, schwärmen die Arbeitsbienen wieder aus – und sorgen auch dafür, dass die Blüten der Stadt bestäubt werden.