"Ob jemand ein E-Bike fährt, ist keine Generationsfrage", hält Benjamin Börries, einer von zwei Geschäftsführern der E-Bike-Manufaktur HNF in Biesenthal, fest. Elektrofahrräder sind im Selbstverständnis der Biesenthaler Manufaktur nicht nur ein Freizeitvergnügen, sondern bestens für die alltägliche Mobilität geeignet, werden sie nun auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkauf oder bei anderen Gelegenheiten genutzt. Christian Ehler, Spitzenkandidat der CDU Brandenburg für die Europawahl, zeigte sich bei seinem Besuch von dem Know-how des Unternehmens beeindruckt.
Wenn elektrische Fahrräder in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen, dann hat das Folgen. Schnellere E-Bikes oder gar dreirädrige Lastenfahrräder würden auf Radwegen Konflikte hervorrufen, auf der Straße hingegen ist das Risiko wiederum für sie größer. Da für extra Spuren in der Regel der Platz nicht ausreicht, sollte über die Mitbenutzung der bestehenden Bus- und Taxispuren nachgedacht werden, so Christian Ehler.
Design und die technische Umsetzung werden von dem Biesenthaler Entwickler selbst übernommen. Dass der Erfolg eines innovativen Produkts von seiner Gestaltung abhängt, unterstrich Christian Ehler. Das Design müsse zum Nutzer passen, bloße Technik – wie bei der Google-Brille – schrecke ab. Die Manufaktur, so Benjamin Börries, habe das Ziel, dass ihre E-Bikes an ihrer typischen Form erkannt werden, selbst wenn der Marken-Name nicht zu sehen ist.