Die Gestaltung des Wohnumfeldes am Grünen Weg in Biesenthal geht in diesem Jahr in ihre dritte und damit abschließende Phase. Nach der Anlage einer Promenade mit Fitness-parcours sowie Parkflächen geht es jetzt vor allem um die Gestaltung der beiden Innenhöfe. Ideen hierzu wurden im Bauausschuss vorgestellt. Dabei bestehe die Möglichkeit, so Planerin Silke Cinkel, die Zahl der noch anzulegenden Stellflächen zu verringern und dafür zusätzliche Maßnahmen in den Inenhöfen vorzunehmen.
Nach dem Entwurf könnten im nördlichen Bereich noch Stellflächen mit Rasengittersteinen angelegt werden. Vorgesehen sind insgesamt 21 Stück. An der Straße selbst sind Plätze zum Kurzzeitparker bis zu einer halben Stunde angedacht.
In den Höfen sollen einige der vorhandenen Spielgeräte weiterhin genutzt werden. Zwei neue – ein Sitzkarussell sowie eine Rutsche mit Klettermöglichkeit – sollen hinzukommen. Ein besserer Fallschutz und neuer Sand zum Spielen sind vorgesehen. Im westlichen Hof könnte ein Treffpunkt entstehen.
Die Umschichtung der finanziellen Mittel zugunsten der Innenhofgestaltung wurde im Ausschuss begrüßt. Der Vorsitzende Andreas Krone (Bündnis 90/Grüne) vermisste beispielsweise die ursprünglich vorgesehene drei Meter breite Gehölzpflanzung. Auf dem östlichen Hof sollte ebenfalls eine Pflanzung als optische Abgrenzung zum angrenzenden Parkplatz vorgenommen werden. Ungeordnetes Parken im nördlichen Bereich würde bereits durch die größeren Steine verhindert. Zu überlegen sei, ob weiterhin Geld in Stellflächen zu investieren sei.
Parkplätze würden jedoch immer gesucht, sagte Nico Wunderlich (CDU/Pro Danewitz), zumal weitere Neubauten wie die Sporthalle noch hinzukommen.
Peter Westen, sachkundiger Einwohner, kritisierte, dass die schon fertige Promenade besprüht worden ist. Die Planerin schlug vor, dem Problem mit künstlerischen Graffiti-Projekten wie am Heizhaus entgegenzuwirken.
Der Ausschuss wird nun vor der nächsten Sitzung die Maßnahmen vor Ort besprechen. Für die Innenhöfe sollte mehr Geld eingesetzt werden. Um eine Entscheidung in der Parkplatzfrage treffen zu können, sei das gerade in Auftrag gegebene Verkehrsgutachten abzuwarten.