Im Ahrensfelder Ortsteil Blumberg ist ein neuer Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche entstanden: Seit Mitte April hat der neue Jugendclub geöffnet. Kinder ab der 3. Klasse können die Einrichtung montags, donnerstags und freitags zwischen 14 und 18 Uhr besuchen. Der Club, der sich in der Kleinen Bahnhofsstraße befindet, ist in Trägerschaft des Awo Kreisverbands Bernau.

Kinder und Jugendliche haben mit angepackt

Viele Kinder und Jugendliche haben in den Osterferien fleißig mit angepackt, heißt es in einer Mitteilung der Awo: Wände wurden gestrichen, Möbel aufgebaut und geputzt. „Ein herzlicher Dank geht an die Gemeinde Ahrensfelde, die uns den Treffpunkt zur Verfügung stellt und notwendige Renovierungsarbeiten erbracht hat und an die Freiwillige Feuerwehr Blumberg und den BSV Blumberg, die mit Sachspenden für erste Angebote im Club gesorgt haben“, so die Jugendkoordinatorin beim Awo Kreisverband Annika Buhl.
Begonnen hat alles bei einer Zukunftswerkstatt im Oktober 2019. Damals äußerten Kinder und Jugendliche den Wunsch nach einem neuen Treffpunkt in Blumberg. Die Ergebnisse wurden unter anderem in den kommunalen Gremien vorgestellt und 2020 stand fest: In der Kleinen Bahnhofstraße soll der neue Jugendclub entstehen.

Anregungen aus anderen Jugendclubs

Mit dem Bauhof wurden wichtige Renovierungsarbeiten abgestimmt und Gelder für die Herrichtung der Räumlichkeiten im Haushalt eingestellt. Im Herbstferienprogramm 2020 haben interessierte Kinder und Jugendliche andere Jugendclubs in der näheren Umgebung besucht, um Anregungen für die Gestaltung ihrer neuen Räume zu bekommen. Bei einem Besuch der Räume in der Kleinen Bahnhofstraße wurden dann Pläne geschmiedet, Prioritätenlisten erstellt und weitere Aufgaben bis zur Eröffnung der neuen Einrichtung besprochen.
Im Frühjahr 2021 ging es dann los mit dem Streichen der Fenster, der Renovierung des Clubraums sowie der Sanitäranlagen. Die Jugendförderer Antje Sauer und Lucas Wendt, die künftig für pädagogische Angebote im Jugendclub sorgen werden, haben eine Tischtennisplatte und einen Kicker organisiert, ein Sofa und erste Regale gekauft.

Chillraum und Clubraum wurden hergerichtet

Dann packten die zehn fleißigen Kinder und Jugendlichen mit an: der Korridor wurde in selbst gewählten Farben gestrichen, eine Garderobe gebaut, eine große Pinnwand fand ihren Platz, Möbel für den Chillraum und den Clubraum wurden aufgebaut und am Ende alles sauber gemacht. „Der Jugendclub kann jetzt zum Leben erwachen und freut sich auf seine künftigen Besucherinnen und Besucher“, heißt es von der Awo.