Im Erste-Hilfe-Kurs des Pankower Fröbel-Kindergartens „Sonne, Mond und Sterne“, der in Kooperation mit dem Helios Klinikum Berlin-Buch betrieben wird, wird die stabile Seitenlage und das Versorgen von Wunden geübt. Kursleiterin ist Melitta von Jutrzenka, Gesundheits- und Krankenpflegerin im Helios Klinikum Berlin-Buch.
„Mit unseren Kursen möchten wir die Fünf- bis Sechsjährigen kindgerecht und verständlich an das Thema Erste Hilfe heranführen. Die Kinder werden sensibilisiert und erhalten altersgerechte Kenntnisse. Sie wissen dann im Ernstfall, wie sie richtig handeln“, so Kigaleiterin Melanie Ehnert.
Melitta von Jutrzenka erklärt zuerst, was man tut, wenn jemand gestürzt ist, sich geschnitten hat oder sogar nicht mehr ansprechbar ist. Geduldig erklärt sie den Kindern Schritt für Schritt das richtige Handeln. Beim Üben können die Kinder sich ausprobieren und Gelerntes gleich anwenden, um es besser zu verinnerlichen. So gibt Krankenpflegerin ihre jahrelange Erfahrung in der Notfallmedizin auf spielerische Art an die ganz Kleinen weiter.
„Die Kinder sollen das grundsätzliche Vorgehen bei Notfällen verstehen“, erklärt Kursleiterin Melitta von Jutrzenka und weiter: „Bei erster Hilfe geht es darum, für andere Menschen da zu sein und ein Stück Verantwortung zu übernehmen.“ Dabei sei keiner zu klein, um zu helfen. Im Unterschied zu Erwachsenen gingen Kinder sogar sehr unbefangen mit dem Thema Erste Hilfe um, erzählt sie. Viele von ihnen macht es sehr stolz, wenn sie in der Lage sind, anderen zu helfen. Am Ende des Kurses erhielten alle Kinder einen persönlichen Kinder-Erste-Hilfe-Pass.
Der Fröbel Kindergarten „Sonne, Mond und Sterne“ setzt auf regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse bereits für die ganz Kleinen und ist dafür eine Kooperation mit dem Helius Klinikum in Buch eingegangen. Pädagogisches Ziel ist es dabei, bei Kindern bereits frühzeitig die Bereitschaft zum Helfen zu fördern und ihnen Sicherheit im Handeln zu geben.
Bereits mit vier Jahren sollen Kinder schon in der Lage sein, Hilfe zu leisten. Dies hat ein norwegisches Pilotprojekt der Universität Bergen herausgefunden. Für die Studie wurden zehn Kindergartenkinder im Alter von vier bis fünf Jahren, fünf Mädchen und fünf Jungs, zu verschiedenen Zeitpunkten in einem Szenario getestet, in dem sie Erste Hilfe leisten sollten. Dabei gab es ein bewusstloses Opfer eines Fahrradunfalles, dem geholfen werden sollte. Die Studie empfiehlt ausdrücklich, mit dem Training von Erster Hilfe schon im Kindergartenalter zu beginnen und eine Grundausbildung für Kinder obligatorisch für alle zu machen.