Die Erzieherinnen Sophie Dähnecke und Karin Guse brachten 51 Bienen noch im Kokon in kleinen Schachteln an den Bienenhotels an. Es handelt sich dabei um Rote beziehungsweise Gehörnte Mauerbienen. Auch wenn diese Arten keinen Honig herstellen, bestäuben sie doch Blüten an Blumen und Obstbäumen und sorgen so für eine möglichst große Ernte. Unterstützt wurde das Projekt vom Eberswalder toom-Baumarkt.
Parallel zur Pflege der Bienenwiese lernen die Kinder, wie sie sich bei Bienen, Wespen oder Hummeln verhalten sollten und worin die Unterschiede bestehen. Außerdem befassen sie sich mit Geschichten und im Spiel mit der Bienen-Handpuppe Hermine.