Pünktlich zum Tag des Baumes am Sonntag haben in Bernau die ersten Baumpaten ihre ehrenamtliche Tätigkeit aufgenommen. Das teilte die Verwaltung am Montag mit. Eine junge Bernauer Familie „adoptierte“ am Schwanenteich im Stadtpark eine Magnolie, um sie vor den Schäden des Klimawandels zu schützen.

„Kleiner grüner Fleck in der Stadt“

Den ersten offiziellen Besuch bei ihrem Baum nutzten Maria Lieber und Philipp Schmidt, um die Magnolie mit Schattengewächsen zu unterpflanzen, die den Boden vor Austrocknung schützen sollen. „Durch den Klimawandel haben wir vor allem im Sommer enorme Trockenheit. Damit die Bäume schön grün bleiben und um unser Stadtbild zu verbessern, haben wir uns entschieden, diese Magnolie zu adoptieren und einen kleinen grünen Fleck in dieser Stadt zu versorgen", erklärt Maria Lieber.
Die Aufgabe von Baumpaten ist es, ihren Baum regelmäßig zu bewässern und Unrat und Müll zu beseitigen. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, den Baum mit passenden Gewächsen zu unterpflanzen und so blühenden Lebensraum für Insekten und Vögel zu schaffen. „Der Umweltschutz ist uns wichtig. Weil wir die Klimaveränderung vor unserer Haustür mitbekommen, wollen wir für unsere kleine Tochter ein Zeichen setzen. Wir haben einen schönen Baum als Patenschaft übernommen, um ihr zu zeigen, dass jeder etwas tun kann", ergänzt Philipp Schmidt.

Stadtverwaltung nimmt ehrenamtliche Unterstützung dankbar an

Die Idee für die Aktion entstand in der Agentur Ehrenamt Bernau. „Wir finden es wichtig, Verantwortung zu übernehmen und sich um das eigene Umfeld zu kümmern", so Lutz Reimann, Koordinator der Agentur. Unterstützung erhielt man bei dem Vorhaben vom Team der Bernauer Stadtentwicklung. Bei den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung lief man dann gemeinsam offene Türen ein: die ehrenamtliche Unterstützung wurde dankbar angenommen.
„Ich freue mich sehr, dass wir unsere ersten Baumpaten begrüßen dürfen. Es ist schön, zu sehen, wie sich die Bernauerinnen und Bernauer für ihre Stadt engagieren, wie sie mitgestalten und das Zusammenleben in der Stadt fördern wollen“, berichtet Agentur-Mitarbeiterin Stefanie Lenz.

Grünflächenamt sucht passenden Baum aus

Alle Bernauerinnen und Bernauer haben die Möglichkeit, Baumpatenschaften zu übernehmen. Die Anmeldung erfolgt über die Agentur Ehrenamt. Gemeinsam mit dem Grünflächenamt wird dann ein passender Baum ausgewählt. Da jeder Baum anders versorgt werden muss, bekommen die Paten eine kleine Baumfibel.

Interessierte können sich direkt an die Agentur Ehrenamt unter 03338 3603137 oder per Mail an info@ehrenamt-barnim.de wenden.