Ursprünglich hatten sich 67 Anwohner auf den Unterschriftenlisten für den Einwohnerantrag eingetragen. Nach der Hauptsatzung der Stadt Biesenthal wären jedoch 316 Unterzeichner für einen erfolgreichen Antrag erforderlich gewesen. Der Grund ist, dass das vorgegebene Quorum von fünf Prozent auf die gesamte Einwohnerzahl von Biesenthal anzuwenden ist. Der Bezug auf eine einzelne Wohnsiedlung ist nicht vorgesehen. Die Erneuerung der Straßenbeleuchtung ist nun Thema einer Einwohnerversammlung.
Die Antragsteller wollten erreichen, dass die grundhafte Erneuerung der Straßenbeleuchtung in der Dewinsee-Siedlung verschoben wird, bis der Anschluss der Siedlung an die zentrale Kanalisation erfolgt ist. Die Ausführung der beiden Baumaßnahmen könnte dann zusammen erfolgen. So lange sollten lediglich Reparaturen ausgeführt werden. Es wird darauf hingewiesen, dass die Anlieger mit bis zu 75 Prozent an den Baukosten beteiligt sind.
Um außerdem eine "Lichtverschmutzung" in der Dewinsee-Siedlung zu vermeiden, haben sich die Antragsteller auch für eine Begrenzung der Anzahl der Straßenlaternen ausgesprochen.