Sieben Konzerte an sieben außergewöhnlichen Orten – im Bernauer Wasserturm oder im Marstall in Börnicke – das war das Konzept des erfolgreichen Musik-Festivals „Siebenklang“. In diesem Jahr wird alles anders – und ganz besonders.
„Die Besucher an Orte zu bringen, die sonst nicht bespielt werden, war in diesem Jahr nicht möglich, weil sie nicht corona-konform sind“, erklärt Veranstaltungschef Frank Göritz. „Wir haben daher ein...