Jeder, der noch Pflanzen oder Fleisch, Gemüse oder Kultur braucht, hat den Termin längst im Kalender. Am Sonntag verwandelt sich Biesenthal in einen riesigen Marktplatz der Sensationen und kleinen Annehmlichkeiten. Regionalmarkt ist angesagt. Von 11.30 bis 16.30 Uhr wird einiges geboten, langweilen dürfte sich wohl niemand.
Rund um die Jubiläumseiche sind Stände aufgebaut. Bunte Stände mit zahlreichen Produkten aus der Region vom gentechnikfreien Obst bis zur Biobratwurst vom Grill, feurige Burger und Kartoffellleckereien, aber auch Ziegenkäse aus Brodowin oder Apfelsaft aus der Mostquetsche dürften Familien viel Spaß bereiten. Dabei ist gewiss auch Neues zu entdecken. Dazu wird der frische Blechkuchen gereicht, den die Mitstreiter vom Kulturbahnhof gebacken haben. Kunsthandwerk von der Schafswolle bis hin zu Schmuck darf nicht fehlen.
Wer es eher praktisch mag, kann sich mit Elisabeth Westphal auf eine Kräuterwanderung begeben. Treffpunkt zur Tour, die der Naturschutzbund Barnim organisiert hat, ist um 10 Uhr am Ende des Langerönner Wegs. Gemeinsam startet die Wandergruppe dann ins Biesenthaler Becker. Dafür sind sieben Euro zu berappen.
Kinder der Kita Knirpsenland gestalten ein Programm am Rathaus, um 12 Uhr lädt der ehrenamtliche Bürgermeister zu einer Tafelrunde ein. Kostenlose Gemüsesuppe lässt sich löffeln, manches lockere Gespräch führen. Das Trio Scho bringt Schwung auf den Regionalmarkt und ist ab 12.30 Uhr zu erleben. Russischer Swing und Bossa Nova bringen Hüften schnell in Bewegung. Um 14 Uhr spielt The Greatest Thing in Singersongwriter-Tradition. Dazu ist faszinierende Pantomime zu erleben. Der Kinderzirkus Wuckizucki unterhält die großen wie kleinen Besucher, Künsterlin Andrea Tuve lässt 30-Minuten-Kunstwerke entstehen.