Eine ionische Säule steht auf dem sandigen Grund, der Gipsabdruck eines Granatapfels lässt an einen Eier-Ablageplatz denken, in Kreisen, Scheiben, auf Bändern und in großen Hohlräumen entdeckt der Betrachter Verschiedenes, das in ihm nachklingt. „Fruchtbare Inseln, vom Senden und Empfangen“, hat Gudrun Sailer aus Eberswalde ihre Arbeit genannt, die nun in der Galerie Bernau gemeinsam mit Arbeiten weiterer Künstler zu sehen ist. Bis zum ...