Von Beginn an durften die Bernauer Neuzugänge Richard Bergmann, Philip Januschowski sowie Kim Schwager ran. Die Bernauer kamen zwar immer wieder bis an den Sechzehnter heran, jedoch zwingende Torabschlüsse waren Mangelware. Die Berliner Mannschaft präsentierte sich im Spielaufbau präziser. Mit einem 0:2-Rückstand ging es für den FSV in die Pause
Der Bernauer Trainer Christian Städing brachte Neuzugang Mamadou Oury Sylla und Samuel Troschke ins Spiel. Eine entscheidende Wende brachten die beiden nicht. Die Aufregung fand dagegen eher in der Bernauer Defensive statt. Damir Coric musste sogar nach einer Gelb-Roten Karte vom Platz (70.).