Die beiden Vorsitzenden, Dr. Manfred Hübler und Hartmut Hübner, betonten in der Runde der elf Teilnehmer, dass organisatorische Selbstständigkeit und wirkungsvolles gemeinsames Arbeiten einander nicht ausschließen. Die in beiden Unternehmervereinen vorhandenen Möglichkeiten sollen gemeinsam besser genutzt werden, um den Erfahrungsaustausch und die Information für die Mitglieder wirksamer zu gestalten. Und ebenso geht es darum, mit der Kraft der nahezu 80 Mitgliedsfirmen stärker auf das kommunale Geschehen im Niederbarnim aus der Sicht der Unternehmerverbände einzuwirken.
Gerade die letzte Zeit habe verdeutlicht, dass Positionen der Unternehmerverbände Bedeutung für kommunale und darüber hinausgehende Entscheidungen haben. So verwiesen beide Vorstände auf positive Entwicklungen wie die Ansiedlung von Weber Motor in Bernau und auch auf den Beginn des Bürgerbegehrens zum Beschluss der Bernauer Stadtverordnetenversammlung, ohne das Vorliegen nachvollziehbarer wirtschaftlicher Fakten und Berechnungen aus dem WAV Panke/Finow austreten zu wollen.
Im Jahr 2013 werden beide Unternehmerverbände gemeinsame Informationsveranstal-tungen, Mitgliedertreffs und Betriebsbesuche in Mitgliedsunternehmen durchführen.