Zu einem Musikerlebnis besonderer Art hatte der Kulturbahnhof in Biesenthal am Sonntagnachmittag eingeladen. Unter dem Motto "Ein Celloabend" fand das 2. klassische Konzert in dem stillgelegten und umgewidmeten Bahnhofsgebäude statt. Unter anderem Melodien von Bach, Boccherini, Debussy, Lanzetti und Vivaldi standen auf dem Programm.
Vorbeifahrende Züge schienen die Klänge der Cellostudentinnen Felicitas Conrad und Johanna Richter sowie des Konzertpianisten Rüdiger Mühleisen geradezu mit in die Ferne zu nehmen - während die Zuhörer, Freude, Schmerz, Tanz und Trauer lauschten.
"Es ist mittlerweile unser zweites klassisches Konzert", so Helge Schwarz vom Vorstand des Kulturbahnhofes, der die klassischen Konzerte organisiert. "Wir wollen diese Veranstaltungen künftig fest im Programm etablieren."
Schon am 12. Juli wird es ein weiteres Konzert im Kulturbahnhof geben.Dann wird der Liedermacher Thomas Koppel ab 20 Uhr für Stimmung im alten Bahnhofsgebäude sorgen. "Ein wunderbares Sonntagserlebnis", "Wir waren überrascht, was für ein Klang in diesem alten Raum herrscht!" und "Wir sind beim nächsten Konzert unbedingt wieder dabei", resümierten die Besucher in der Pause und ließen sich Sekt und Rotwein schmecken.