Für den neuen Förderzeitraum 2014 bis 2020 sind die Budget jetzt herausgegeben, der Barnim erhält insgesamt 14 Millionen Euro, erläutert Torsten Jeran, Regionalmanager der LAG Barnim. Interessant sind nach seinen Worten die Förderquoten. Kommunen und gemeinnützige Einrichtungen können mit 75 Prozent der beantragten Bruttosummen rechnen. Das ist mehr als im vergangenen Zeitraum, da waren es 75 Prozent auf die Nettosumme, so dass letztlich eine reale Förderung von 63 Prozent gegeben war. Privatinvestoren können mit 45 Prozent gefördert werden, insgesamt aber nicht mehr als 200 000 Euro erhalten, informierte Jeran. Dies habe in der Vergangenheit zum Beispiel beim Ausbau des des Schlosses in Lanke für den Ausbau von Ferienwohnungen funktioniert.
Um die Bearbeitung der Anträge zu strukturieren, sind Stichtage eingeführt worden. So können von 31. März 2015 bis zum 31. März 2016 Anträge gestellt werden. Dann beginnt der zweite stichtagsbezogene Antragszeitraum. Wichtig sei dabei, dass auch die Eigenmittel nachgewiesen werden, betont der Regionalmanager.
Mehr ist in den beiden Informationsveranstaltungen zur LEADER-Förderung zu erfahren. Sie finden am 30. März, 17 Uhr, im Gartensaal des Schlosses Lanke und am 31. März, 17 Uhr, im Heidekrugsaal in Joachimsthal statt.