Kurz nach Eröffnung der Ladestraße in Bernau Ende August stellte sich Bürgermeister André Stahl (Linke) im morgendlichen Berufsverkehr eine Stunde lang an den Rand der neuen innerörtlichen Ortsumgehung und zählte die Autos, die ihn passierten. Stahl war danach zufrieden. Zwar passierten ihn in dieser Stunde nur 60 Autos, trotzdem sah er an jenem Morgen die Kernziele der Investition schon errreicht.

5,3 Millionen Euro für 1,1 Kilometer Straße

5,3 Millionen Euro hatte die Stadt Bernau gemeinsam mit dem Land und der Europäischen Union in die 1,1 Kilometer lange Fahrbahn investiert, die nach 18 Monaten Bauzeit nun die Börnicker Chaussee mit der Weißenseer Straße verbindet. Der erhoffte Effekt war: Die Ladestraße sollte die südliche Innenstadt, insbesondere die Breitscheidstraße, vom Durchgangsverker entlasten.

Bürgermeister sah früh erste Effekte

Bürgermeister Stahl glaubt, dass das Ziel nicht nur erreicht wird, sondern dass es schon erreicht wurde. „60 Autos in einer Stunde sind nicht viel. Aber damals war die Verbindung erst ein paar Tage alt. Die Leute müssen sich an das neue Angebot erst gewöhnen. Es standen dort auch noch keine Wegweiser. Auch die Navigationssysteme hatten die Straße noch nicht auf dem Schirm.“ Aber dennoch hat Stahl eine Beobachtung gemacht, die ihn optimistisch stimmte. „Die wenigen Autos haben schon gereicht, um die morgendlichen Staus an der Ecke Ulitzkastraße/Börnicker Chaussee aufzulösen.“ Und noch etwas hat der Rathauschef beobachtet. „Die Befürchtung, dass der Kreisverkehr an der Bahnhofs-Passage dem zusätzlichen Verkehr nicht standhält, hat sich nicht bestätigt.“

Zahl der Autos hat schon zugenommen

Nun, letzteres Problem könnte sich noch ergeben, wenn sich die Ladestraße erst einmal etabliert hat und der Verkehr dort deutlich zunimmt. Allerdings: Die MOZ hat sich am Freitagmorgen an der Ladestraße umgesehen. Zwischen 7.30 und 8 Uhr waren die 60 Autos schon in einer guten Viertelstunde geschafft. Am Kreisverkehr war die Lage dennoch ruhig. Die Wegweiser stehen immer noch nicht. An den Nebenanlagen der Ladestraße, an der auch 100 Parkplätzte entstanden sind, wird noch gebaut.

Machen Sie mit bei der MOZ-Umfrage

Die MOZ will nun die Einschätzung der Leser wissen. Hat die Ladestraße aus Ihrer Erfahrung etwas zu Beruhigung beigetragen? Oder sind gar keine Effekte spürbar? Schreiben Sie an bernau-red@moz.de (Stichwort: Ladestraße) oder nehmen Sie an unserer Online-Abstimmung (siehe oben) teil.