Gleich der erste Titel "Comes a time" ließ die gut 50 Gäste auf einer Welle der Nostalgie schwimmen. Dabei klang die Stimme des Thüringers fast wie die des Altmeisters Young selbst. Live und ohne elektronische Unterstützung war das musikalische Erlebnis für die meisten Zuhörer umso eindringlicher.
"Dieser Titel ist mir über die Jahre immer näher gekommen", sagte Schirneck mit einem Lächeln und stimmte noch vor dem ersten Gang des abendlichen Karibik-Menüs den Song "Old man" an.
Birgit Krüger war mit ihrem Mann aus Fürstenwalde gekommen und mochte gerade dieses Lied ebenfalls ganz besonders. Aber auch der Klassiker "Heart of Gold" hatte es ihr angetan. Im Übrigen sei sie schon des Öfteren in der Schorfheide-Lounge gewesen, so die Musikliebhaberin. Die ungezwungenen Atmosphäre und die ländliche Ruhe seien stets eine gute Alternative für einen schönen Abend.
Genauso begeistert waren Maren und Hartmut Arndt aus Klosterfelde, die gemeinsam mit Freunden den ersten Sommerabend genossen. Noch schöner wäre die Veranstaltung unter freiem Himmel gewesen, befanden sie.
Es folgten noch viele "Gassenhauer", deren Melodien der Mehrheit noch bestens in den Ohren klangen. "Was mich an dieser Musik so fasziniert, ist das unbändige und ehrliche Lebensgefühl, das sie vermittelt", bekannte Sänger Andreas Schirneck freimütig. Die oftmals sozial-kritischen Texte täten dabei ein Übriges. Zu seinen weiteren Favoriten zähle auch Cat Stevens, ergänzte er.
Organisator Peter Harbach zeigte sich zufrieden mit dem gelungenen Abend.
Die nächste Veranstaltung unter der Regie der Harbachs ist ein Open-Air-Konzert mit der kanadischen Formation "Oh my Darling" am 20. Juli. Karten und Informationen unter Tel. 033393 65777 oder www.gut-sarnow.com.
Klang fast wie sein Vorbild: Andreas Schirneck gab Songs von Neal Young zum Besten. Foto: Matthias Wagner
Andreas Schirneck begeistert Zuhörer