Immerhin 3193 Unterschriften für eine bessere Radweganbindung von Blumberg nach Bernau sind am Dienstagnachmittag im Potsdamer Landtag übergeben worden. Die Landtagsabgeordnete Carla Kniestedt (B90/Grüne) nahm als Vorsitzende des Petitionsausschusses die Listen entgegen. Heiko Schilsky, stellvertretender Ortsvorsteher von Birkholzaue,  führte die Barnimer Delegation an und erinnerte an Versprechen, die den Bürgern erstmals bereits vor 20 Jahren gegeben wurden. Schon immer seien den Einwohnern von Birkholzaue und aus den Nachbarorten  die Radwege nach Bernau sowie nach Blumberg ein wichtiges Anliegen gewesen, sagt Schilsky. Dieser Wunsch sei in Birkholzaue mindestens so häufig geäußert worden wie der Bau eines Gemeinschaftshauses.
Das Gemeinschaftshaus ist bereits beschlossen und genehmigt und soll nun endlich 2020 realisiert werden. Das Thema Radweg hingegen beschäftigt die Bürger weiterhin. Von Politikern verschiedener Parteien immer wieder versprochen, ist lediglich im Jahr 2012 ein 1,1 Kilometer langer Geh- und Radweg entlang Birkholzaue entstanden.
Heiko Schilsky nutzt die Chaussee oft als Fahrradfahrer und kennt die Gefahren des vielen Verkehrs auf der engen Straße. Auf der Suche nach Möglichkeiten, den langwierigen Prozess der benötigten Grundstücksankäufe zu beschleunigen, kam ihm die Idee mit der Petition beim Landtag Brandenburg.