Am 26.01.2021, gegen 23:30 Uhr, wollten Polizisten zwischen Seefeld und Werneuchen einen PKW Mercedes und dessen Fahrer einer Kontrolle unterziehen. Die Beamten hatten sich wiederholter Bürgerhinweise nach illegalen Autorennen rund um den Flugplatz Werneuchen angenommen und kontrollierten den Bereich. Der Mercedes raste allerdings davon und der Fahrer versuchte, mit stark überhöhter Geschwindigkeit den Funkwagen abzuschütteln. Letztlich fand sich das Auto in einer Parkbucht in der Altstadt von Werneuchen an.

Keine Fahrerlaubnis, dafür Böller und vermutlich Falschgeld

Im PKW saß ein 23-Jähriger, der bereits hinlänglich polizeilich bekannt war. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand sichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Bei seiner Durchsuchung fanden sich außerdem Böller osteuropäischer Produktion sowie augenscheinliches Falschgeld. Der Mercedes und die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt. Den Berliner erwartet nun erneut ein Ermittlungsverfahren.