Jedenfalls ließen entsprechende Spuren am Fahrzeug sowie einem Poller darauf schließen. Im Wagen schlief eine Frau. Diese erwachte, als die Zeugin die Polizei rief und fuhr davon. Die alarmierten Beamten fanden das Auto jedoch noch in unmittelbarer Nähe in der Dorfstraße und weckten die Frau erneut. Diese war erneut auf dem Fahrersitz eingeschlafen.

Hoher Promillewert bei Flucht

Wie sich herausstellte, hatte man es mit einer 37-jährigen Mecklenburgerin zu tun, die einen Atemalkoholwert von 2,96 Promille aufweisen konnte. Sie musste ihren Führerschein abgeben und die Entnahme einer Blutprobe über sich ergehen lassen. Dies übernahm ein Arzt in den Räumlichkeiten der Inspektion Barnim. Auch die Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten sicher. Gegen die Delinquentin läuft nun ein Ermittlungsverfahren.