Bei einer Messestecherei auf dem Wuhlewanderweg an den Ahrensfelder Bergen sind in der Nacht zu Sonnabend mehrere Menschen verletzt worden.

Messer auf Wuhlewanderweg gezückt

Wie die Berliner Polizei berichtet, hatten sich mehrere Jugendliche und Heranwachsende am Freitagabend auf dem Wanderweg an der Grenze zwischen Eiche und Berlin-Marzahn aufgehalten, als sich gegen 23.40 Uhr ein Unbekannter zu der Gruppe gesellte und einen Streit begann. Daraufhin kam es laut Polizei zu körperlichen Auseinandersetzungen. Der Unbekannte zog dabei ein Messer und verletzte damit zwei 14 und 17 Jahre alte Jugendliche sowie zwei 19-Jährige. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Zwei Opfer müssen ins Krankenhaus

Der 17-Jährige erlitt nach Polizeiangaben eine nicht lebensgefährliche Stichwunde am Hals und kam zur stationären Aufnahme und Behandlung in ein Krankenhaus. Ein 19-Jähriger kam mit einer Schnittverletzung am Kopf ebenfalls in eine Klinik. Er musste ebenfalls stationär aufgenommen werden. Die beiden anderen Verletzten erlitten leichte Schnittverletzungen, einmal am Bauch und einmal am Bein, die durch alarmierte Rettungskräfte vor Ort ambulant behandelt wurden. Die Kripo in Berlin hat Ermittlungen aufgenommen.