Am späten Abend des 04.07.2021 wurden Polizisten zu einem Anleger für Frachtschiffe in die Werftstraße in Marienwerder gerufen. Von dort war ruhestörender Lärm ausgegangen und ein Mann hatte von einem Boot eine Eisenstange in Richtung eines Einsatzbootes der Wasserwacht geworfen. Auch drohte der Mann mit der Beschädigung der Hafenanlage der Marina Marienwerder.
Selbst die eintreffenden Beamten sahen sich Drohungen ausgesetzt. Dann warf der Wütende auch noch Bierflaschen sowie Holzlatten und einen eisernen Haken in Richtung der Uniformierten. Die Polizisten konnten letztlich unter Zuhilfenahme eines Schlauchbootes der Feuerwehr das Schiff ihres Gegenübers „entern“. Trotz Widerstandes gelang es ihnen, den 58-Jährigen zu überwältigen. Der zog sich dabei eine Platzwunde zu, die ärztlich versorgt werden musste.
Die nächsten Stunden verbrachte der Mann dann im polizeilichen Gewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie Bedrohung und Androhung von Straftaten ermittelt.