Der traditionelle Frühjahrsputz in Bernau musste in diesem Jahr pandemiebedingt ausfallen. Deshalb findet das „große Aufräumen“ nun im Herbst statt – vom 4. bis 10. Oktober, in der Woche direkt vor den Herbstferien. Das teilte die Stadtverwaltung mit.

Bürgermeister hofft auf große Beteiligung

„Ich hoffe, dass sich wieder viele freiwillige Bernauerinnen und Bernauer, Initiativen, Vereine und Schulklassen finden, die sich an der alljährlichen Aktion beteiligen“, sagt Bürgermeister André Stahl. Er ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, den Herbstputz zu nutzen, um die Stadt und ihre Ortsteile vom herumliegenden Unrat zu befreien.
Allen Fleißigen, die sich in Gruppen von 20 Personen mindestens zwei Stunden an der Aufräumaktion beteiligen, winkt wieder eine Prämie in Höhe von 50 Euro je Gruppe. Dieser Obolus wird bei der gesamten Putzaktion einmalig je Gruppe gewährt. Organisiert wird der Herbstputz vom städtischen Infrastrukturamt.

Baubetriebshof kümmert sich um die Entsorgung

Wer bei der Aktion dabei sein möchte, kann sich bis zum 24. September montags bis freitags zwischen 8 und 14 Uhr unter der Telefonnummer 03338 365377 anmelden. Das Infrastrukturamt sorgt dafür, dass Aufräumwillige an den Plätzen zum Einsatz kommen, wo sie besonders dringend benötigt werden. Um Müllsäcke und Arbeitshandschuhe sowie das Abholen und Entsorgen des zusammengetragenen Unrats kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baubetriebshofs der Stadt.