"Wir sind inzwischen froh, dass wir die Flüchtlinge irgendwie unterbringen können", erklärte die frühere Berliner Gesundheitssenatorin. Nach ihren Angaben soll es im Barnim zwei "Erstaufnahmelager" geben. Anschließend würden die Männer, Frauen und Kinder auf Wohnungsverbünde und größere Immobilien verteilt.
"Die Arbeitsgruppe wird sich künftig verstärkt mit den Themen Integration und Arbeit beschäftigen", kündigte die Ahrensfelderin an.