Die erste Kutschenrallye im Jahre 2006 geht auf eine Wette zurück. Nicole Heinrich vom Reit- und Fahrverein Werneuchen war von ihrem Tierarzt herausgefordert worden, der bezweifelte, dass die passionierte Reiterin auch mit einer Kutsche zu Rande komme. „Innerhalb von einer Woche habe ich eine Kutsche gekauft und damit an einem Turnier teilgenommen“, erinnert sich die 29-Jährige lachend. Der Schritt, ein eigenes Turnier zu organisieren, sei dann ganz logisch gewesen. „Es gibt viele Leute, die sich ausprobieren wollen“, weiß Nicole Heinrich aus eigener Erfahrung.
Dazu haben sie bei der Kutschenrallye ausreichend Gelegenheit. Hier wird nichts bierernst genommen. Im Vordergrund stehen Spaß und Freude.
So finden nicht nur die Wettbewerbe zahlreiche Zuschauer, sondern auch das Showprogramm, bei dem es sich Nicole Heinricht nicht nehmen lässt, dabei zu sein. In Barock-Kostümen führen sie und Anne Schaarmann aus Berlin eine Dressur mit zwei Kutschen vor – zu Klaviermusik, die ein Freund für seine Liebste komponierte.
Die Dressurdarbietung trifft ebenso den Nerv des Publikums wie Manuela Gorke-Kahns auf ihrem römischen Streitwagen oder die Fahrt durch den Wassergraben, die Andrè Heinrich und Anna Niesner später im Wettbewerb absolvieren.