Weil ein Auto in ihn hineinfuhr, wurde am Dienstag gegen 22.40 Uhr in Bernau ein Radfahrer schwer verletzt.
Ein Zeuge habe mitbekommen, wie der Radfahrer auf der Schwanebecker Chaussee stadtauswärts unterwegs gewesen war. Hinter dem Mann fuhr ein Auto, welches plötzlich den Radfahrer erfasste und zur Seite schleuderte. Der Pkw geriet anschließend in den Gegenverkehr und stieß dort fast mit dem Fahrzeug des Zeugen zusammen. Anschließend sei der Fahrer des Unfallwagens ausgestiegen und habe nach dem Radfahrer gesehen. Dann kehrte er jedoch zu seinem Auto zurück und verließ den Unfallort in Richtung A11.

Fahrradfahrer musste in ein Berliner Unfallkrankenhaus

Der 32-jährige Radfahrer erlitt bei dem Geschehen schwere Verletzungen und musste in das Unfallkrankenhaus Berlin-Marzahn eingeliefert werden.
Die Polizisten konnten Trümmerteile des mutmaßlichen Unfallwagens sichern. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich dabei um einen Mercedes gehandelt haben. Die Ermittlungen dauern an.