Im Panketal weisen Statistiken einen Rückgang der Anzahl der Kita-Kinder auf.
20.808 Einwohner lebten 2018 in der Gemeinde Panketal – ein Jahr später waren es 20.861. Gestiegen ist in 2019 vor allem die Zahl der 56- bis 60-Jährigen auf 2.147 (+131) und die der 41- bis 45-Jährigen auf 1.383 (+70). Gesunken ist hingegen vor allem die Zahl der 46- bis 50-Jährigen (-166) sowie die der 26- bis 30-Jährigen (-76). Am „großen Ganzen“ ändern diese Entwicklungen wenig: Auch in 2019 sind die meisten Panketaler zwischen 51 und 60 Jahren alt, insgesamt 4.305 (in 2018: 4.233).
Zum Stichtag 31. Dezember 2019 lebten rund 330 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in der Gemeinde. Am stärksten vertreten waren Polen (49), gefolgt von Rumänen (28), Ukrainern (25) und Russen (23).

Netto-Zuzug stagniert bei Kindern auf relativ niedrigem Niveau

Und wie steht es um die Zahl der Kita-Kinder, also der Kinder zwischen null und sechs Jahren in Panketal? In den vergangenen zehn Jahren ist deren Zahl gestiegen. Lebten 2010 noch 811 Kinder bis sechs Jahre in der Gemeinde, so waren es 2019 bereits 1.089. Jedoch: Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl gesunken. 2018 waren 1.115 Kinder im Kita-Alter. Besonders stark vertreten: die Fünfjährigen (225 in 2019, 241 in 2018) und die Vierjährigen (208, -12).
Bleiben wir bei den Kindern: Laut Einwohnermeldeamt stagnierte der Netto-Zuzug – die Zuzüge abzüglich der Wegzüge – in der Altersgruppe ein bis sechs Jahren in den vergangenen Jahren auf relativ niedrigem Niveau, bei etwa 50 Kindern.

Kapazität an Kita-Plätzen wird ausgebaut

Dies alles gilt es zu berücksichtigen bei der Frage nach Kita-Plätzen. Zum jetzigen Zeitpunkt sei der Bedarf nicht gedeckt, gesteht Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke. Doch: Es tut sich was in der Gemeinde. Seit November stehen in der neugebauten Kita Traumschloss der Johanniter 30 zusätzliche Plätze zur Verfügung und damit insgesamt 130 Plätze. In der neuen Kita Pankestrolche an der Bernauer Straße sind 100 Plätze geplant, die ab dem kommenden Jahr belegt werden können.
In fünf Jahren soll es eine neue Kita auf dem Bildungscampus an der Elbestraße geben. Dort sind weitere 150 Plätze vorgesehen. Macht unterm Strich 280 zusätzliche Plätze, eine Steigerung der Kapazität um 31 Prozent im Vergleich zu jetzt auf dann 1.178 Kita-Plätze. „Das ist schon fast riskant“, erklärt Maximilian Wonke mit Blick auf die Zahlen vom Einwohnermeldeamt. Insbesondere unter Berücksichtigung, dass selten Kinder unter einem Jahr die Kita besuchen. Und von denen gab es im vergangenen Jahr 142 in Panketal (-22 im Vergleich zu 2018).