In der zweiten Tischtennis-Pokalrunde glänzte Barnimligist SV Biesentahl durch Abwesenheit beim TTC Finow X, verlor so kampflos 0:5. Vielleicht sollten die Verantwortlichen über das Strafmaß nachdenken. Wer das Regelwerk nicht kennt, wird auf dem Fuß bestraft. So erging es Barnimligist TTC Finow VII. Der 5:3-Sieg beim TSV Lindenberg IV wurde mit 5:0 für die Gastgeber gewertet, denn Finow hatte eine falsche Aufstellung getätigt, spielte aber trotzdem als freundschaftlichen Vergleich.
Ansonsten verliefen die Begegnungen recht klar für die Sieger. Lediglich der TTC Finow IX leistete beim 4:5 gegen Top Spin Bernau VI harte Gegenwehr. Bester Mann bei Top Spin war Florian Hainsch, der in seinen drei Einzeln unbesiegt blieb. Beide Teams gewannen je zwei Einzel knapp mit 3:2.
2. Pokalrunde
TSV Lindenberg IV – TTC Finow VII3:5
(Wertung 5:0, TTC m. falscher Aufstellung)
SV Biesenthal IV – SV Schönwalde5:0
TSV Lindenberg VI – SV Melchow/Gr. II0:5
TTC Finow VIII - RW Werneuchen IV5:0
RW Werneuchen VI –  III0:5
TTC Finow X – SV Biesenthal5:0 (kampflos)
Bernauer TTC II – Top Spin Bernau V2:5
RW Werneuchen V – TTV Wandlitz III1:5
TTV Wandlitz IV – BSV Blumberg0:5
SV Schorfheide – Motor Eberswalde III3:5
TTC Finow IX – Top Spin Bernau VI4:5
Top Spin Bernau V – TTV Eberswalde5:0
Bernauer TTC III – ESV Angermünde1:5
Top Spin Bernau VIII – SV Biesenthal II2:5
BSV Blumberg – TSV Lindenberg III1:5
Top Spin Bernau IX – Motor Ebersw. IV3:5
Ansetzungen Achtelfinale
4. Februar
ESV Angermünde – TTC Finow X
SV Motor Eberswalde III – BSV Blumberg
SV Biesenthal II – RW Werneuchen III
Top Spin Bernau IV - TTV Wandlitz III
TSV Lindenberg IV – SV Schönwalde
Top Spin Bernau V – SV Motor Eberswalde IV
SV Melchow/Grüntal II – TSV Lindenberg III
Top Spin Bernau VI – TTC Finow VIII