Ein 43-jähriger Motorradfahrer aus Berlin ist am Donnerstag in Zerpenschleuse tödlich verunglückt. Der Mann war mit seiner Maschine gegen 17 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf der B 109 unterwegs. Bei einem riskanten Überholmanöver an der Ampelkreuzung B 109/B167 kollidierte er seitlich mit einem Ford Fiesta, der nach links in Richtung Liebenwalde abbiegen wollte. Nach Zeugenaussagen fuhr der Mann auf der B 109 noch etwa 100 Meter weiter in Richtung Groß Schönebeck und stürzte dann von seiner Maschine auf die Straße. Das Motorrad landete 40 Meter weiter im Wald. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch Ersthelfer und Rettungskräfte verstarb der Motorradfahrer gegen 18.30 Uhr noch am Unfallort.
Zurzeit ist die Kreuzung in alle vier Richtungen gesperrt. Die Sicherung von Unfallspuren und die Bergung der Fahrzeuge dürfte noch mehrere Stunden dauern.