Die Tour de Tolérance wurde im Jahr 2001 erstmals gestartet. Die Teilnehmer der Fahrradtour wollen Flagge zeigen gegen die schleichende Ausbreitung von Extremismus, Rassismus und Antisemitismus. Organisiert wird sie in diesem Jahr von der Gemeinde Ahrensfelde, Heidlinde Benzinger, Grützner-Beratungen und der Sparkasse Barnim und wird von einem breiten Bündnis aus Institutionen, Betrieben, Schulen und Vereinen der Region Barnim getragen.
"Extremistisches Gedankengut ist keineswegs eine Randerscheinung - es findet sich in der Mitte der Bevölkerung und droht, sich weiter auszubreiten", heißt es in dem Aufruf zur Teilnahme an der Radtour.
Die Tour führt in diesem Jahr von Ahrensfelde über Werneuchen nach Biesenthal und weiter nach Wandlitz und Schönwalde bis zum Ziel nach Bernau. Start ist am 15. September um 9.30 Uhr am Rathaus in Ahrensfelde. Dort werden ab 7.30 bis 9 Uhr Anmeldungen entgegengenommen. Gefahren wird - unterstützt von der Polizei - auf öffentlichen Straßen.
Weitere Informationen im Internet unter www.tourdetolerance.de