Das Immanuel Klinikum steht nicht allein da. Genau wie in Bernau hat es auch am Helios Klinikum Berlin-Buch 2020 einen Anstieg der Geburten gegeben. Mehr sogar: Es war ein richtiges Rekord-Jahr.

So viele Babys wie seit 1990 nicht mehr

Insgesamt haben die Hebammen und Ärzte in Buch im vergangenen Jahr 3262 Kindern auf die Welt geholfen – so vielen, wie seit der Wende 1990 nicht mehr, teilte die Klinik stolz mit. Nicht wenige der Babys haben ihre Wurzeln im Barnim.
Im Vergleich der Geschlechter hatten Jungs mit 1703 in der Summe knapp die Nase vorn gegenüber den Mädchen (1559).
Unter den mehr als 3000 Babys waren 106 Zwillingsgeburten und zwei Drillingsgeburten. 68 der Babys hatten nach Helios-Angaben ein Geburtsgewicht von unter 1500 Gramm und wurden im Perinatalzentrum versorgt.

Digitale Kreißsaalführung mit Positiv-Effekt

Yvonne Schildai, leitende Hebamme im Helios, wird in der Mitteilung wie folgt zitiert: „Ich finde es großartig, dass wir mit unserer Arbeit überzeugen können und sich so viele werdende Eltern für uns entscheiden. Großen Anteil daran wird unsere digitale Kreißsaalführung haben, die wir seit April 2020 anbieten. Wir hören immer wieder, dass die Schwangeren sich vermehrt auch aufgrund des Live-Chats für unser Klinikum entschieden haben.“
Besonders geburtenstarke Monate waren laut Klinik die Sommermonate Juni, Juli und August.