Am 2. August kam es gegen 09.45 Uhr an der Auffahrt Bernau Nord zu einem Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen war ein 21 Jahre alter Mann mit seinem Kleintransporter auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Ford aufgefahren, wobei Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro entstand.
Als die Unfallbeteiligten dann die Stelle beräumten, stieß die Fahrerin des Pkw rückwärts gegen den Kleintransporter. In weiterer Folge soll dann ein 64-jähriger Mann, der als Beifahrer im Pkw gesessen hatte, ausgestiegen sein und den jungen Mann beleidigt und bespuckt haben. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun zum Geschehen. Die beiden Fahrzeuge blieben nutzbar.