Von seinen beiden Mitfahrern im Auto im Stich gelassen wurde in der Nacht zu Montag ein junger Mann in Ahrensfelde (Landkreis Barnim). Zuvor hatte sich das Trio einer Kontrolle durch die Polizei entzogen und anschließend einen Unfall verursacht. Das teilte die Ermittlungsbehörde am Montag mit.
Demnach wollten Beamten einen Pkw Opel auf der Landsberger Chaussee in Ahrensfelde kontrollieren. Statt anzuhalten gab der Fahrer allerdings Gas, beschleunigte stark und bog in die Louis-Lewin-Straße ab. Dort verlor er die Kontrolle über das Auto. In der Folge krachte das Fahrzeug gegen die Bordsteinkannte, touchierte eine Laterne, kippte dabei um und kam auf dem Dach zum Liegen.

Verletzter Mann wird ins Krankenhaus gebracht

Die Polizisten konnten noch beobachten, wie zwei Personen von der Unfallstelle flüchteten. Der Dritte, ein junger Mann, blieb verletzt im Auto zurück. Er wurde im Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dazu führt die Berliner Polizei durch.
Newsletter-Anmeldung
Jetzt kostenlos anmelden zu "Nachhall – Das Barnim-Echo der Woche"
Anrede*
E-Mail*
Vorname*
Nachname*

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.

*Pflichtfelder