Die Zepernicker Chaussee und die Heinersdorfer Straße in Bernau sollen bis zum Frühjahr kommenden Jahres einen zweiten Geh- und Radweg bekommen. Bereits an diesem Mittwoch werden dafür die ersten Arbeiten beginnen, kündigte die Stadtverwaltung am Dienstag an.

Von der Angarastraße bis zum Gaskessel

Der durchgehende beleuchtete Geh- und Radweg wird über 1,6 Kilometer von der Einmündung der Angarastraße bis zur Kreuzung am Gaskessel führen. „Zwischen der Zufahrt zum Einkaufszentrum Forum und dem Arbeitsamt wird die Radfahrerspur wie bisher auf der Fahrbahn der L314 verlaufen, da die dortigen Platzverhältnisse an dieser Stelle ebenfalls nur einen Gehweg zulassen“, erläuterte die Stadtverwaltung am Dienstag ihre Pläne.

Bauarbeiten in mehreren Etappen

Der Bau des Gehwegs wird in mehreren Abschnitten abgewickelt. Begonnen werden soll mit dem Teilstück zwischen der Autobahnbrücke und der Zufahrt zum Einkaufszentrum „Forum Bernau“. Zunächst werden Baumfällungen vorgenommen, um für den Weg ausreichend Platz zu schaffen. „Dabei kann es von Mittwoch an bis Freitag zu kurzzeitigen, halbseitigen Sperrungen der stadteinwärts führenden Fahrbahn kommen“, heißt es aus dem Rathaus. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, für den genannten Bereich mehr Zeit einzuplanen sowie sehr aufmerksam und mit geringer Geschwindigkeit zu fahren. Dies gelte auch in den Wochen danach, da witterungsabhängig und im Anschluss an die Baumarbeiten so genannte „Suchschachtungsarbeiten“ am Straßenrand durchgeführt werden. „Diese sind notwendig, um Leitungsverläufe schon vor Baubeginn exakt lokalisieren zu können. Dabei können Absperrungen ein kleines Stück weit in die Fahrbahn ragen.“