Mit den ersten Sonnenscheintagen gehen die Arbeiten am Radweg entlang der Schwanebecker Chaussee (L 200) in Bernau weiter. Der rund 600 Meter lange Abschnitt ist auch deshalb von Bedeutung, da es mit seiner Fertigstellung eine Lücke auf der Strecke zwischen Schwanebeck und Bernau geschlossen wird.
Der gesamte Abschnitt entlang der früheren B 2 stand bereits 2005 zur Debatte. Der Bau des seit 2007 geplanten Weges verzögerte sich aber immer wieder aus unterschiedlichen Gründen. Dabei ging es um die Finanzierung ebenso wie um Planungsfragen und Umplanungen.

Bürgerinitiative sammelte Unterschriften

Nachdem der erste Bauabschnitt von Schwanebeck bis Gehrenberge fertiggestellt war, wurden ab 2010 von einer Bürgerinitiative in Panketal mehrere Tausend Unterschriften für die endgültige Vollendung des Weges von der Birkholzer Straße in Schwanebeck bis nach Bernau gesammelt. Ein wesentliches Argument dafür war, dass die Strecke an der stark befahrenen L200 auch von vielen Schülern genutzt werden könnte, wenn es denn einen sicheren Radweg gebe.

Laternen kommen noch

Nunmehr geht es nur noch um das letzte Teilstück an der Schwanebecker Chaussee in der Ortslage Bernau. Die Asphaltierung erfolgte gleich Anfang des Jahres. Jetzt werden Bodenarbeiten und die Profilierung des Grabens vorgenommen. Der offizielle Fertigstellungstermin des Landesbetriebs Straßenwesen wird mit April angegeben.
Nach Auskunft der Bernauer Stadtverwaltung wird die Kommune im Anschluss daran noch die notwendige Wegbeleuchtung installieren. Diese Arbeiten sind für den Frühsommer geplant, würden aber vom Fortgang der Arbeiten abhängen.