Am Dienstag nach Ostern erfolgt die angekündigte Sperrung der Parkplätze am Ladeburger Dreieck in Bernau. Dann fallen rund 390 Stellplätze im Dreieck zwischen der Ladeburger Chaussee, der Ladeburger Straße und der Jahnstraße (L200) weg. Sie werden insbesondere von Patienten, Besuchern und Mitarbeitern des Bernauer Klinikums und weiterer Gesundheitseinrichtungen genutzt. Als Ausgleich dafür wurden in der unmittelbaren Umgebung rund 200 Behelfsparkplätze an mehreren Standorten geschaffen. Aus den Reihen der Bernauer Stadtverordneten war bereits im Vorfeld die Notwendigkeit von weiteren Alternativen angemahnt worden. Die Möglichkeiten zur Schaffung von Ausweichparkplätzen in der nähren Umgebung seien jedoch ausgeschöpft, hatte die Stadtverwaltung mitgeteilt. Besucher der Stadt und Pendler werden gebeten, auch weiter entfernt gelegene Abstellmöglichkeiten und Parkhäuser zu nutzen.

Nahe Ausweichparkplätze

Die Ausweichparkplätze nahe des Ladeburger Dreiecks befinden sich an der Jahnstraße (zwischen Tobias-Seiler-Straße und Ladeburger Chaussee), am Neuen Schulweg (vis-a-vis der bisherigen Parkplatzzufahrt) sowie auf zwei Flächen an der Ladeburger Straße 23 nördlich des Klinikums.
Auf dem Ladeburger Dreieck werden ein Parkhaus mit rund 600 Stellplätzen, eine Mehrzweckhalle für den Schulsport, für Vereine und Ligaspiele sowie kulturelle Veranstaltungen mit 2000 Zuschauerplätzen sowie ein Gebäude für medizinische Einrichtungen errichtet.