Mit 100.000 Euro kann man schon eine Menge machen. Diese Summe stellt die Verwaltung von Bernau seit elf Jahren im Bürgerhaushalt zur Verfügung. Was damit gemacht wird, entscheiden die Einwohner. Die letzte Möglichkeit, mitzubestimmen, ist am kommenden Sonntag. Dann heißt es: Hunde-Klo oder Jugendtreff, Trampolin oder Frühlingsfest? 14 Projekte stehen zur Auswahl.
Beim sogenannten Voting-Day am Sonntag, 28. August, können die Bernauer im Stadtpark von 10 bis 15 Uhr ihren Favoriten unmittelbar auswählen. Zuvor werden die Projekte öffentlich vorgestellt.

Bürger entscheiden, welches Projekt umgesetzt wird

„Am Sonntag endet die Abstimmung für den Bürgerhaushalt. Wir hoffen, dass möglichst viele den Voting-Day nutzen, um ihren Favoriten auszuwählen“, wirbt Bürgermeister André Stahl. „Ich schätze den Bürgerhaushalt, um die Bernauerinnen und Bernauer am städtischen Haushalt zu beteiligen.“
Das Abstimmungsprocedere ist wie in den Vorjahren: 14 Projekte stehen für 2023 zur Auswahl. Die Vorschläge reichen von Hundetoiletten, Outdoor-Fitnessgeräten, Geschwindigkeitsdisplays, über das Herrichten eines Jugendtreffs oder das Renovieren eines Spielplatzes bis hin zu Wildbienenhotels. Die Projekte, die die höchste Punktzahl erhalten, kommen in die Endrunde und können im kommenden Jahr verwirklicht werden. Stimmberechtigt ist, wer mindestens 14 Jahre alt und in Bernau gemeldet ist.

1000 Bernauer haben bereits abgestimmt

1000 Bernauer haben bislang ihre Stimmen abgegeben – entweder digital oder auf Zetteln, die im Amtsblatt enthalten waren. Eine doppelte Abstimmung ist nicht möglich. „Die Abstimmung ist namentlich. Da wird darauf geachtet, dass nicht jemand zweimal wählt“, erklärt Pressesprecherin Nancy Kersten-Köhn.
Etwa sieben Vorschläge werden es wohl am Ende sein, die umgesetzt werden, glaubt Bernaus Chef der Kämmerei, Clemens Pfütz. Ausschlaggebend ist die Menge der abgegebenen Stimmen. Nach dieser Reihenfolge werden so viele Projekte umgesetzt, wie Geld vorhanden ist. Pfütz selber wollte nicht verraten, welches sein Lieblings-Projekt ist. Nur so viel: „Ich finde es immer toll, wenn es Ideen gibt für Projekte, auf die vorher noch keiner gekommen ist.“

Ergebnis der Abstimmung wird bekannt gegeben

Jeder Stimmberechtigte kann fünf Punkte vergeben: entweder alle für ein Projekt oder verteilt auf mehrere. Als Abschluss der Abstimmung wird um 16 Uhr verkündet, welche Projekte es in die letzte Runde geschafft haben.
Durch den zeitgleich mit dem Voting-Day stattfindenden Tag der Vereine wird der Stadtpark etwas voller als sonst. 54 Vereine präsentieren sich und bieten Mitmach-Aktionen und Kennenlernprogramme wie Bachi-Ki-Do, Lichtschießen, Mineralien bestimmen und schleifen, Wassertreten, Armbaden und vieles mehr an.
Um 11 Uhr zeigt das Theater des Lachens das Puppentheater-Stück „Trockenschwimmer“ für alle ab 4 Jahre. Um 18 Uhr gibt es den Open-Air-Poetry-Slam „bAernau sLam“ zu erleben.