Alle 93 Schüler, die ihre Reifeprüfung in Wirtschaftswissenschaften und Pädagogik beziehungsweise in Gestaltung und Medientechnik ablegen, mussten als Folge des Coronavirus zum Schutz eine Atemmaske tragen.
Bereits vor Prüfungsantritt war es außerdem die Pflicht der Schüler, sich die Hände zu desinfizieren. Außerdem wurden die Abiturienten durch drei separate Eingänge ins Audimax des OSZ geführt, in dem die Prüfung stattfand.
Auch an anderen Schulen im Barnim herrschten zum Start der Abi-Prüfungen verschärfte Sicherheitsstandards. Am benachbarten Barnim-Gymnasium etwa saßen in jedem Raum nur fünf Schüler, damit sie mindestens eineinhalb Meter voneinander entfernt sind.