Der Strandbereich in der Europäischen Jugend- und Begegnungsstätte glich regelrecht einem Ameisenhaufen. Bereits in den frühen Morgenstunden herrschte Hochbetrieb beim in Brandenburg größten Triathlon. Einige der Teilnehmer aus mehr als 50 Vereinen hatten eine weite Anreise. So waren auf den Autokennzeichen u. a. Hamburg, Kiel, Erfurt und Mainz auszumachen. Auf den Starterlisten dann auch Meldungen aus Waiblingen, Witten und natürlich Berlin. Die Hauptstädter waren am stärksten vertreten. Darunter war die Mannschaft vom TSC Berlin mit mehr als 40  Frauen und Männern vor Ort das zahlenmäßig größte Team. Aber auch Eberswalder Vereine und die Bernauer Lauffreunde waren zahlreich vertreten.
„Es ist schon echter Wahnsinn, welchen Zuspruch der Triathlon hier am Werbellinsee hat,“ freute sich Petko Beier von der Potsdamer pebe-sport-Triathlonagentur. Zudem wurden die Meister von Berlin/Brandenburg auf der Kurzdistanz ermittelt. Und auch Petrus hatte Einsehen mit den Triathleten. Waren an den vergangenen Wochenenden Schauer an der Tagesordnung, blieb diesmal alles im grünen Bereich. Die Bedingungen waren gut, wenn auch zeitweise unangenehme Schwüle herrschte.
So floss dann auch der Schweiß bei den Aktiven und auch zeitweise beim Helferteam in Strömen. Viele der Zuschauer litten hinter den Absperrbändern regelrecht mit den Athleten, spornten diese aber immer wieder lautstark mit Beifall und Anfeuerungsrufen an.
Die Wechselzone im Stadionbereich, im vorigen Jahr eingeführt, hat sich wieder bewährt. Die neuen Fans an der Strecke staunten nicht schlecht, welche Leistungen hier vom weiblichen und männlichen Geschlecht zu bewältigen waren. „Ein bisschen verrückt muss man da wohl auch sein, um sich so zu quälen. Aber Hut ab vor allen Startern und Starterinnen“, sagte Ernst Gutknecht aus Thüringen, der in seiner Freizeit in einem Altherrenteam dem Fußball die Treue hält und zurzeit als Camper in der Region unterwegs ist. Auf allen angebotenen Strecken kämpften die Athleten wieder ehrgeizig um Bestzeiten und Platzierungen. Natürlich waren die Ansprüche unterschiedlich, denn so mancher Starter kämpfte um seine persönliche Bestzeit, wollte nur ins Ziel. Viele hatten sogar einen privaten Fanclub dabei. „Jens, gib alles“, „Moni halte durch“, „Deine Zwischenzeit ist in Ordnung“, oder: „Manne, leg einen Gang zu“, war auf einigen Papptafeln der Anhänger zu lesen.
Schwerstarbeit leisteten auch wieder die zahlreichen Helfer an der Strecke. „Ob Polizei, THW, Freiwillige Feuerwehr, Eberswalder Schwimmverein, SV Motor Eberswalde, KSB, Partner für Gesundheit und alle Nichtgenannten der mehr als 120 Freiwilligen. „Einfach Klasse, was hier geboten wird. Allen Aktiven und Helfern gilt mein persönlicher Dank“, bekundete Triathlonnamensgeber und Sponsor Hatem Safadi aus Berlin, der vor Ort war.
„Die Nachfrage an Startplätzen ist riesengroß“, berichtete Pressesprecherin Katharina Kaufmann von der Triathlonagentur. Für das nächste Jahr gebe es daher Überlegungen, die Wettkämpfe mit einem noch größerem Teilnehmerfeld an zwei Tagen zu starten.
Breitensport – der fürs Volk
Männer:
1. Ingolf FixPhysioteam Liedtke, Ebw
2. Frank ExnerExner-Gebäudetechnik
3. Björn McAullayohne Vereinsangabe
6. Tim VolkmannBernauer Lauffreunde
24. Christian WerbellowEmp. Eberswalde
46. Andreas Riedel Finowfurt
Frauen:
1. Susanne SalzmannErfurt
2. Silvana ElsterNeubrandenburg
3. Christina Drägerohne Vereinsangabe
20. Heidi SeemannSV Stahl Finow
Mittelsdistanz – der Halbe
Männer:
1. David GreweSiSu Berlin
2. Erik MautschA3K Berlin
3. Andreas VogtTSV Cottbus
4. Dieter Baumgärtner Bern. Lauffreunde
29. Rene ExnerBern. Lauffreunde
Frauen:
1. Steffi SteinbergTeam Buschhütten
2. Anja-Ch. KernWasserfr. Spandau
3. Undine WeiheTri Team Berlin
Kurzdistanz – der Olympische
Männer:
1. Norman FenskeTuS Neukölln Berlin
2. Marcel OberstellerTVB 09
3. Olaf UeberschärLFV Oberkholz
54. Gary WegnerBern. Lauffreunde
Frauen:
1. Evi NeuschelerSCC Berlin Triathlon
2. Antje UngewickelTuS Neukölln Berlin
3. Tanja StrohErfurt
28. Manuela PurwinBern. Lauffreunde
Kurzdistanz – der Olympische
Landesmeisterschaft Männer:
1. Norman FenskeTuS Neukölln Berlin
2. Marcel OberstellerTVB 09
3. Christian HofmannLTC Berlin
Landesmeisterschaft Frauen:
1. Evi NeuschelerSCC Berlin Triathlon
2. Antje UngewickelTuS Neukölln Berlin
3. Diana EssingerTVB o9 Berlin
11.Manuela PurwinBern. Lauffreunde
Breitensport Lizenz
Männer:
1. Karsten KürbisTuS Neukölln
2. Andreas SarembaEberswalderSchwimmverein
3. Torsten WeigelZeppelin Potsdam
8. Lars GöldnerBern. Lauffreunde
14. Gerhard ExnerBern. Lauffreunde
Frauen:
1. Ann-Marie SchillingTuS Neukölln
2. Claudia PaechTri-Team Senftenberg
3. Renate KosmehlWelraumjogger Berlin
Die kompletten Ergebnisse mit den Zeiten und Wertungen der Altersklassen unter www.safadi-werbellinsee-triathlon.de