So sei beispielsweise die extrem aufwändige Hylotox-Reinigung im Gebälk der Kirche gelungen, der Dachstuhl wurde erneuert, ebenso der Putz und diverse Fenster. Die alte Betonstein-Bedachung konnte ersetzt werden. Längst erfreuen Biberschwänze das Auge. Im neuen Jahr soll es dann einen Neustart geben. Dieser orientiert auf einen Freundeskreis, der sich nicht nur um die Dorfkirche, sondern speziell auch um kulturelle Angebote im Kirchenhaus kümmern will. Zu erwarten steht damit eine Verjüngung im Freundeskreis. Diese sei ebenfalls willkommen, so Fahrendholz.